Wien kann's ! #3

Sex – wer braucht was? Über Praktiken, Intimität und Liebe

Diesmal geht’s um ein Thema, das Alle betrifft – und dennoch ans persönlich „Eingemachte“ geht. Sex als Urkraft kann eine Partnerschaft beflügeln – oder eine Beziehung sprengen. Zuviel, zu wenig, schlechter  oder guter Sex – ist Sex heute leichter verfügbar? Und – was für Bedürfnisse wollen erfüllt werden? Liebe, Sex und Intimität sind allerdings auch „Heilmittel“ für Körper und Seele. All diese Aspekte des Themas diskutiert Moderator Dr. Till C. Jelitto mit unseren Expert*innen – und mit Euch im Live-Chat.

 

Mittwoch, 23. Juni 2021, 18.30h live aus den Artwerkstudios in Wien

Link zum Wien kann’s !-YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC2C5roJb1G4RuO0H

Mit

Mag. Wolfgang Kostenwein
Leiter des Instituts für Sexualpädagogik & Sexualtherapien, Wien

 

Prof. Dr. Michaela Bayerle-Eder

Forscherin, Internistin und Sexualmedizinerin an der MedUni Wien/AKH Wien

Wolfgang Kostenwein leitet als Psychologe und klinischer Sexologe das Österreichische Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien.

Seine Erfahrungen aus jahrelanger beruflicher Praxis teilt er gerne mit Euch. Er denkt, dass es wenige Themen gibt, die so mythenbehaftet sind wie die Sexualität. Das eigene sexuelle System zu verstehen, eröffnet seiner Meinung nach kompetente Möglichkeiten der Veränderung, der Erweiterung und der partnerschaftlichen Gestaltung.

Michaela Bayerle-Eder ist Forscherin, Internistin und Sexualmedizinerin an der MedUni Wien/AKH Wien.

 Ihr Forschungsfeld ist die Therapie von Sexualfunktionsstörungen, die bis zu 90 % im Rahmen von chronischen Erkrankungen auftreten. Sie weiß, dass Liebe und Intimität nicht nur vor chronischen Erkrankungen schützen, sondern sich positiv auf den Heilungsprozess auswirken. Es ist ihr ein Anliegen, dem Thema „Sexualität in der Medizin“ eine entsprechende Plattform zu schaffen und ihr Wissen dazu mit Euch zu teilen. Im September 2021 organisiert sie als Präsidentin der ÖGFSSG (Österreichische Gesellschaft zur Förderung der Sexualmedizin und der sexuellen Gesundheit) die größte deutschsprachige Tagung zu diesem Thema.