Wien kann's ! #1 - Rückblick

E-Health – Diagnose von Dr. Smartphone?

Wer braucht noch den Arzt, wenn das Handy auch ohne Terminvergabe und Wartezeit die Diagnose stellt? Oder ist die humane Intelligenz doch besser als die künstliche, wenn es um unsere Gesundheit geht? Was Health-Apps heute schon können, morgen gelernt haben sollen und was den Besuch in einer Ordination doch noch sinnvoll macht, diskutierten unsere Expert*innen untereinander – und mit Ihnen im Live-Chat.

Mittwoch 24. März, 18.30 Uhr live aus den Artwerk-Studios in Wien.

 

Mit

Eveline Prochaska, BSc MSc
Stadt Wien Stiftungsprofessur für Healthcare Engineering
FH Campus Wien
Angewandte Elektronik | Clinical Engineering

und

Tamás Petrovics, MSc
Co-Founder & CEO
XUND Solutions GmbH

Eveline Prochaska

Eveline Prochaska lehrt und forscht an der FH Campus Wien und teilt ihre Begeisterung für die vielen Möglichkeiten der digital health mit Euch. Für sie bieten Health-Apps Unterstützung für die eigene Gesundheit an, die in vielen Bereichen auch wirklich einen Beitrag leisten können – z.B. beim Gesundbleiben oder bei der Bewältigung von (chronischen) Krankheiten. Ein kritischer Umgang mit den unzähligen Angeboten in den App-Stores ist jedoch unbedingt notwendig, um wirklich zu profitieren.

Tamás Petrovics hatte schon als Schüler mit Freunden zahlreiche Geschäftsideen gewälzt – und sich mit XUND, einem digitalen Gesundheitsassistenten, seinen Traum von der Selbstständigkeit erfüllt.

Er spricht als CEO und Co-Founder von XUND über Möglichkeiten, wie intelligente digitale Gesundheitslösungen den simplen “Dr. Google” ablösen, Patienten unterstützen und das Gesundheitssystem entlasten können –  damit wertvolle Ressourcen dort eingesetzt werden, wo sie den größten Mehrwert schaffen.